Skip to main content
  • 12

  • 7

  • 5

Das Haus

Die stationäre Wohngruppe Griffindörp liegt im ländlichen Schwerinsdorf in der Samtgemeinde Hesel und gehört zum Landkreis Leer. Schwerinsdorf liegt zwischen Hesel und Remels an einer ehemaligen Bundesstraße (B75). Die Gemeinde hat ca. 700 Einwohner.

In dem ca. 1.200 qm großen Wohnhaus, welches von Herrn van Western erstanden wurde, befinden sich auf zwei Etagen die Räumlichkeiten für insgesamt acht Kinder und Jugendliche. Das Grundstück umfasst eine Gesamtfläche von ca. 6.500 qm.

Durch die Lage der Einrichtung befindet sich die Natur direkt vor der Haustür. Die ländliche Umgebung bietet viele Möglichkeiten zum Spielen und Wandern. Im Umkreis gibt es Schwimmbäder, einen Reitverein und diverse Sportvereine.

Direkt vor der Einrichtung befindet sich eine Bushaltestelle. Die Einkaufsmöglichkeiten in ca. 4 km Entfernung lassen sich dadurch ebenso leicht erreichen wie auch die in der Umgebung befindlichen Schulen und medizinischen Einrichtungen.

Ein großzügig angelegtes Außengelände, mit Blick auf das angrenzende Waldgebiet, bietet die Möglichkeit zum gemeinsamen Grillen, Kaffee trinken oder anderen Aktivitäten in gemütlicher Atmosphäre. Auf ihm befindet sich ein Gartenhaus und ein Freisitz.

Die Räume

Im Obergeschoss befinden sich acht Einzelzimmer für die Kinder/ Jugendlichen mit einer jeweiligen Größe zwischen ca. 12 und 18 Quadratmetern. Sieben dieser Zimmer verfügen über eine Waschgelegenheit. Dadurch lassen sich Engpässe, zu denen es unter Umständen in den Morgenstunden in den Bädern kommen kann, minimieren.

Ebenso können wir ein Notfallaufnahmezimmer vorweisen. Im Obergeschoss befindet sich ein Badezimmer mit separater Toilette, ein zusätzliches Badezimmer, sowie das Zimmer für die Mitarbeiter des Hauses. Außerdem befindet sich ein Abstellraum und ein Hauswirtschaftsraum im Obergeschoss. Die Größe beläuft sich insgesamt auf 224,09 qm.

Das Erdgeschoss ist mit der Küche, dem Wohnzimmer, einem Büro, einem Besprechungsraum mit Kamin, einem Aufenthaltsraum für die Kinder / Jugendlichen „Heimkino“ , einem Freizeitraum „Billard“ und einem Mitarbeiterraum Zentrum des alltäglichen Lebens. Außerdem findet sich dort ein Mitarbeiterbad weiblich, sowie ein Mitarbeiterbad männlich.

Der Besprechungsraum gibt den Kindern / Jugendlichen außerdem die Möglichkeit in behaglicher Atmosphäre mit einem Betreuer Themen zu besprechen, die vertrauenswürdig behandelt werden sollen. Hier haben alle Beteiligten die Gelegenheit außerhalb des hektischen Alltags Beziehungen zueinander aufzubauen bzw. zu intensivieren. Ein Windfang und drei Abstellräume sind ebenfalls im Erdgeschoss.

Die an das Haus angrenzende Kegelbahn und der Kegelraum und die dazugehörigen sanitären Anlagen (männlich/ weiblich) bieten einen sportlichen Ausgleich, welcher mit wenigen Ausnahmen jederzeit genutzt werden kann. Besonders an den Wochenenden, an denen keine Heimfahrten vereinbart wurden, ist dies eine gute Möglichkeit der Freizeitbeschäftigung.

Dies bietet auch der angrenzende Freizeitraum. Dieser liegt direkt neben der Kegelbahn mit etlichen Sportgeräten (z.B. Laufband, Boxsack, Hantelbank, Heimtrainer etc.), die nach Einweisung eines Mitarbeiters und nach zeitlicher Absprache betätigt werden dürfen.

Insgesamt hat der Sportbereich samt Aufenthaltsraum, Garderobe und sanitärer Anlagen eine Größe von 235,55 qm. Im Nebengebäude ist eine gut ausgestattete Werkstatt für kreative Tätigkeiten vorhanden. Im Rahmen einer produktiven Beschäftigungsatmosphäre haben die Bewohner und die Mitarbeiter Gelegenheit für Gespräche und Beziehungsaufbau bzw. -pflege. Durch das Basteln, Werken, Kneten, Kleben, Malen und das Reparieren der eigenen Fahrräder können die Kinder/ Jugendlichen unter Anleitung motorische Fähigkeiten erlernen bzw. trainieren.In diesem Gebäude geben bislang ungenutzte Räume die Möglichkeit der kreativen Gestaltung, die nach Belieben der Mitarbeiter eingerichtet und genutzt werden können.